Lesereise, Tag 0

Ich bin in der Anfahrt auf Hamburg, sitze im letzten Zug meiner Reise. Um 4 Uhr ging der Wecker, kurz vor 21 Uhr werde ich voraussichtlich im Hotel ankommen – eine ziemlich anspruchsvolle Strecke. Bis jetzt hat alles geklappt, abgesehen von den üblichen kleinen Pannen: Verzögerung, weil ein Zug nicht angekoppelt werden konnte, ein fehlender Wagen (natürlich der, in dem mein reservierter Platz gewesen wäre), Verspätungen. Doch ich habe eine Route mit ausreichend Pufferzeiten, das entspannt. Ach ja, und natürlich sind wieder jede Menge Toiletten kaputt. Es scheint ein schier unlösbares Problem zu sein, Toiletten zu bauen, die verlässlich funktionieren. Ist das vielleicht der Grund, warum niemand zum Mars fliegt?