Buchmesse, Tag 3

Heute rede ich hauptsächlich mit Bloggern, mal einzeln, mal in Gruppen. Unter anderem gibt es ein Wiedersehen mit dem jungen Schweizer Josia Jourdan, der mich vor zwei Jahren zum ersten Mal interviewt hat, damals kaum 14 Jahre jung und noch recht nervös. Inzwischen ist er älter und macht das richtig professionell; man merkt, dass das "sein Ding" ist.

Zwischendurch verbreitet sich die Nachricht, dass auf der Schnellstrecke Köln–Frankfurt ein ICE ausgebrannt ist, ein ungewöhnlicher Unfall, der offenbar wie eine Schockwelle das gesamte Bahnsystem in Mitleidenschaft zieht und den Autoverkehr obendrein: Alle, die nach Norden müssen, kommen nicht weg von der Buchmesse, und die, die aus Norden kommen, kommen nicht an oder mit Verspätung, z.B. ein Filmproduzent, der eigens für ein Gespräch mit mir und dem für Film zuständigen Verlagsmensch anreist. So wird es spät, ehe mein letzter Messetag zu Ende geht.