Das Marsprojekt hat Nachschubprobleme

Pasted Graphic
In letzter Zeit haben mich viele Mails erreicht von Leuten, die sich Folgebände des "Marsprojekts" kaufen wollten, mit diesem Wunsch aber auf leere Regale stießen.

Das liegt daran, dass die Lizenz für die Taschenbuchausgabe bei Lübbe ausläuft und auch nicht verlängert wird, weil der Arena-Verlag die Romanreihe selber im Taschenbuch neu auflegen möchte. Ein solcher Übergang von einem Verlag zum anderen ist immer mit einer gewissen "Durststrecke" verbunden, denn der bisherige Verlag hat das Recht, die noch vorhandenen Exemplare abzuverkaufen, sodass der neue Verlag nicht sofort mit seiner Ausgabe einsteigt, sondern lieber noch wartet, damit man sich nicht in die Quere kommt. Ungewöhnlich in diesem Fall war jedoch, dass ausgerechnet der vierte Band der Reihe als erstes vergriffen war – niemand weiß, warum.

Um den Engpass nicht allzu schlimm werden zu lassen, hat Arena kurzfristig gehandelt und eine "Übergangs-Ausgabe" des 3. Bandes herausgebracht. Der Bastei-Lübbe-Verlag war damit einverstanden, dass dafür das Design der Lübbe-Taschenbuchausgabe verwendet wird, sodass das Taschenbuch genauso aussieht wie das vergriffene – nur, dass unten "Arena" steht statt "Bastei-Lübbe". Womöglich ein Sammlerstück, angesichts der kleinen Auflage?
Pasted Graphic 2


À propos Sammler: Zwischenzeitlich wurden die vergriffenen Taschenbuchausgaben schon zu Phantasiepreisen bei eBay und anderen Portalen gehandelt. Auf diese Angebote einzugehen ist meines Erachtens Geldverschwendung, denn, wie gesagt, die Taschenbücher kommen wieder, es ist nur eine Frage der Zeit. Mal ein Fall, in dem sich Geduld eindeutig auszahlt.

Allerdings: Die schöne Hardcover-Ausgabe mit den transparenten Schutzumschlägen wird nicht neu aufgelegt; wer diese Bände nicht gekauft hat, hat sie leider verpasst.