Auf vielfachen Wunsch: Newsletter

Nachdem die Zahl derjenigen, die danach gefragt hatten, im Lauf der Zeit eine gewisse kritische Größe überschritten hat, habe ich mich nun doch entschlossen, einen Newsletter anzubieten. Man kann ihn ab sofort über den Link in der Seitenleiste (oder hier) abonnieren.

Worauf lässt man sich ein? Auf einen weiteren Anstieg der täglichen Email-Flut? Ganz bestimmt nicht, denn nach wie vor werde ich den Hauptteil meiner Zeit dem Schreiben des nächsten Romans widmen. Wenn Sie Ihre Adresse in der Mailingliste hinterlegen, geben Sie mir damit lediglich die Möglichkeit, Sie per Mail zu informieren, wenn

  • ein neues Buch von mir erscheint (oder eine Leseprobe dazu verfügbar wird oder dergleichen),
  • eine Lesereise ansteht, ein Fernsehtermin oder ein sonstiger Auftritt, der Sie u.U. interessieren könnte,
  • und vor allem, wenn mal wieder so etwas passieren sollte wie letztes Jahr, als ich erst 1 Tag vor der Ausstrahlung einer Sendung, in der ich auch ein paar Worte sage, davon erfahren habe: Da war es natürlich zu spät, alle zu informieren, die es vielleicht interessiert hätte, was zu mancherlei Enttäuschung führte. Künftig gibt es in solchen Fällen einen raschen Newsletter, und Sie wissen Bescheid.

Mehr gibt es nicht zu befürchten. Wenn es hoch kommt, 3-4 Mails pro Jahr, eher weniger, weil das Bücherschreiben ja doch eher ein langsames Geschäft ist. Was insbesondere nicht per Newsletter kommen wird, sind Benachrichtigungen, dass sich irgendetwas hier auf der Website geändert hat oder dergleichen. Wenn Sie diesbezüglich auf dem Laufenden bleiben wollen, ohne jeden Tag vorbeigucken zu müssen, dann nutzen Sie bitte den RSS-Feed dieses Blogs (alle Änderungen an anderer Stelle der Website werden, soweit sie von Belang sind, hier im Blog erwähnt).