Zukunftsgeschichten

Noch etwas zum Hören: Ingo Stoll betreibt den "Masters of Transformation"-Podcast, und während meiner Lesereise im Oktober habe ich ihm und seinem Co-Moderator Frank Sonder fast eine Stunde lang Rede und Antwort gestanden, zu allen möglichen Themen, insbesondere natürlich zu meinem aktuellen Roman "NSA". Wer sich das anhören will, klicke hier.

"Die Kralle von Java" zum Hören

Ein Tipp für Hörbuchfans: Frank Hebben betreibt ein Portal namens letslisten.de, auf dem er in unregelmäßigen Abständen Audioaufnahmen von Kurzgeschichten veröffentlicht – mal von professionellen Sprechern gelesen, mal vom Autor selbst. Seit November steht eine Aufnahme meiner Kurzgeschichte "Die Kralle von Java" online, gelesen von Alex Bolte.

Also: Play drücken – und dann viel Spaß beim Hören!

Mein dickster Perry Rhodan-Roman

PRHC_mit
Im Jahr 2019 jährt sich allerhand: 50 Jahre wird es im Juli her sein, dass mit der Mondlandung erstmals Menschen den Fuß auf einen fremden Himmelskörper setzten – und im Februar erscheint Band 3000 der Heftserie "Perry Rhodan", jener ungeheuren Erzählung einer Zukunft, die einst damit begann, dass der titelgebende Romanheld als erster Mensch den Mond betrat.

Eine solche Koinzidenz darf nicht unbesungen bleiben. Also habe ich einen Roman geschrieben, der nicht nur die Geschichte der bemannten Raumfahrt erzählt (und nebenbei die bewegten 50er und 60er-Jahre des letzten Jahrhunderts Revue passieren lässt), sondern auch erklärt, wie es eigentlich kam, dass nicht Armstrong und Aldrin mit Apollo 11 als Erste auf dem Mond gelandet sind, sondern eben Perry Rhodan mit der STARDUST … (Kein Wunder, dass es der dickste Roman wurde, den ich je verfasst habe: Am Schluss waren es im Manuskript 1040 Seiten!)

Mehr dazu im neuen Jahr!

Lesereise, Heimreise

Heute geht es nach Hause, zurück in die Roman-Manufaktur. Wobei ich natürlich auch auf Reisen am aktuellen Roman weiterschreibe; diesmal allerdings bin ich nicht recht dazu gekommen.

Momentan bin ich noch in Paris, wo es fast genauso sommerlich ist wie in Frankfurt, aber ich schätze mal, wenn ich in der Bretagne ankomme, werde ich wieder die Regenjacke auspacken müssen …